Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Schlagwort: Hannah Elsche

Da war doch was…

künstlerischer After Pandemic – Selbsterfahrungsworkshop für Eltern

Die letzten Jahre waren für viele Eltern in besonderer Weise belastend.

Neben den vielen Veränderungen und Emotionen, die eine Schwangerschaft, die Zeit nach einer Geburt, ein neues Familienmitglied und die Kleinkindzeit normalerweise mit sich bringen, gab es eine weltweite Pandemie und forderte zusätzliche Kapazitäten.

Abgesehen von den damit verbundenen Ängsten und Sorgen gab es plötzlich Kontaktverbote, was einen Austausch und Unterstützung für Familien erschwerte. Viele Eltern waren plötzlich auf sich allein gestellt. Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse fanden nur online statt, Familieneinrichtungen blieben geschlossen, Kontakte zu anderen Eltern konnten nur schwer aufgebaut werden, Betreuung, Carearbeit und Lohnarbeit mussten gleichzeitig gewuppt werden uvm. Viele erkrankten zudem an COVID-19 und es dauerte lange, bis sich das Leben für Kinder wieder zu normalisieren schien und Eltern litten in besonderer Weise darunter, fühlten sich hilflos, verantwortlich, hatten Angst…

In den sozialen Medien machte der Hashtag #coronaeltern die Runde.

Das hatten sich die meisten anders vorgestellt.

Und es ist eben auch eine Zeit, die gefühlt unwiederbringlich Kräfte gekostet hat und nicht nachzuholen ist.

Gefühle wie Erschöpfung, EnttäuschungNeidSelbstzweifelEinsamkeit, Frustration, SchmerzTrauer etc. tauchten vielleicht auf und verschwanden auch nicht einfach wieder. Diese Gefühle kommen im Alltag oft zu kurz, drängen aber umso deutlicher an die Oberfläche und wollen, dass man sich mit ihnen beschäftigt.

Das Geschehene beansprucht seinen Raum. Aber die Zeit für einen ehrlichen Austausch mit anderen fehlt häufig. 


Ich möchte Euch dazu einladen, einen kreativen Tag im Kreis anderer Eltern zu verbringen, um dies ein wenig nachzuholen.

In meinem Atelier findet Ihr den Raum, Euch gemeinsam künstlerisch mit Euren Erlebnissen und Gefühlen auseinanderzusetzen, Euch auszutauschenkennenzulernen, zu reflektieren und eben auch kreativ zu arbeiten.

Denn das kann ein Weg sein, dies ein wenig für sich zu klären, den Kopf frei zu machen, zu reflektieren, auch zu trauern, alle Gefühle anzugucken und zuzulassen und neue Kräfte zu sammeln.

Im Workshop habt Ihr die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene künstlerische Materialien zu bekommen sowie ausgiebig Zeit, diese auszuprobieren und damit zu arbeiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles darf geschehen, nichts muss.

Am Ende lade ich Euch dazu ein, den Prozess und die Erfahrungen gemeinsam in kleiner Runde zu reflektieren und auf die Bilder zu gucken, die entstanden sind. Natürlich nur, wenn Ihr das möchtest.

Es sind keine künstlerischen Erfahrungen nötig.

Es ist nicht wichtig, wann Dein Kind zur Welt gekommen ist.

Alle Eltern sind willkommen.

d

Kosten: 

90 € pro Person inklusive Material.

Die entstandenen Werke können selbstverständlich im Anschluss mit nach Hause genommen werden. 

Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Insgesamt habe ich 6 Plätze zu vergeben.

Nach Rücksprache können Babies mitgebracht werden.

sd

Termin:

Samstag, 13. Januar 2024, 10 bis 15 Uhr (5h)

a

Ort: 

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding

s

Anmeldungen bitte an mail@hannahelsche.de


*** Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass in meinem Workshop auch Menschen, die sich jenseits heteronormativer Beziehungen befinden oder sich nicht der binären Geschlechterordnung zugehörig fühlen, herzlich willkommen sind.


creative After Pandemic – self-awareness workshop for parents

The last few years have been particularly stressful for many parents.

Beside the many changes and emotions that pregnancy, the postpartum period, a new family member, and the toddler years usually bring, there was a worldwide pandemic and demand for additional capacity.

Apart from the associated fears and worries, there were suddenly bans on contact, which made it difficult for families to exchange information and receive support. Many parents were suddenly left to fend for themselves.

Childbirth preparation and postnatal classes were online, family facilities remained closed. It was difficult to establish contacts with other parents, care and homeoffie had to be managed at the same time, and much more. Many also fell ill with COVID-19 and it took a long time until life seemed to return to normal for children. Many parents suffered in a special way, feeling helpless, responsible, afraid…

Most of them had imagined this differently.

And it is also a time that has cost a lot of energy and cannot be made up for.

Feelings such as exhaustion, disappointment, envy, self-doubt, loneliness, frustration, pain, sadness, etc. may have appeared and did not simply disappear again. These feelings often come up too short in everyday life, but want you to deal with them.

What has happened takes up its space. But the time for an honest exchange with others is often missing.


I would like to invite you to spend a creative day in the circle of other parents to make up for this a little.

In my studio you will find the space to deal artistically with your experiences and feelings, to exchange, to get to know, to reflect and to work creatively.

Because that can be a way to clarify this a little bit for yourself, to clear your head, to reflect, also to grieve, to look at and allow all feelings and to gather new strength.

In the workshop you will have the opportunity to gain insights into various artistic materials as well as time to try them out and work with them. There are no limits to your imagination. Everything may happen, nothing must.

At the end, I invite you to reflect on the process and the experiences together in a small group and to look at the images that have emerged. Of course, only if you want to.

No artistic experience is necessary.

It is not important when your child was born.

All parents are welcome.

a

Cost:

90 € per person including materials.

Your created works can be taken home afterwards.

Drinks and snacks will be provided.

I have a total of 6 places available.

s

Babies can be brought along after consultation.

a

Date:

Saturday, January 13, 2024, 10 am to 3 pm (5h)

a

Location:

Fehmarner Straße 22, 13347 Berlin

a

Registrations to mail@hannahelsche.de


*** I would like to explicitly point out that people who are beyond heteronormative relationships or who do not feel they belong to the binary gender order are also welcome in my workshop.

Kommentare geschlossen

künstlerische Auseinandersetzung mit meiner Fehlgeburt

Kreatives Angebot mit kunsttherapeutischen Elementen nach einem Schwangerschaftsverlust

Ausgebucht

Nicht jede Schwangerschaft endet mit der Geburt eines lebenden Kindes. Etwa jede dritte verabschiedet sich viel zu früh wieder.

Frauen*, die eine Schwangerschaft verloren haben oder eine kleine Geburt hatten, leiden oft sehr lange unter den Erlebnissen und dem Verlust.

Neben der körperlichen Heilung kommt es teilweise zu überwältigenden Emotionen: Gefühle wie Trauer, Schmerz, Wut, Selbstzweifel, Enttäuschung, Vertrauensverlust in den eigenen Körper, Neid, das Gefühl Versagt-zu-haben und viele mehr können auftauchen.

Dabei ist meist vollkommen egal, wie weit die Schwangerschaft fortgeschritten war. Das Kind, auf das sich gefreut wurde, die Zukunft, die sich ausgemalt wurde, gibt es plötzlich nicht mehr und viele fühlen sich in ihrem Urvertrauen erschüttert.

Häufig fehlt die Möglichkeit, des Austauschs. Verlusterfahrungen sind in unserer Gesellschaft zu schambesetzt, viele Menschen fühlen sich hilflos und reagieren häufig mit unempathischen Floskeln wie “Naja, es war ja noch gar kein richtiges Kind”, “Hauptsache Du bist gesund” oder “dann versucht Ihr es eben einfach wieder”, die verständlicherweise als verletzend und ignorant empfunden werden. Interesse an einem ehrlichen Austausch scheint zu fehlen. Auch wird häufig erwartet, dass der Verlust nach einer gewissen Zeit überwunden ist.

Doch jede*r trauert individuell und reagiert anders, oft unerwartet auf einen Verlust. Auch wenn wir versuchen, uns vor weiteren Verletzungen zu schützen und den Verlust fest in uns verschließen, können die Emotionen umso deutlicher an die Oberfläche kommen und wollen, dass wir uns mit ihnen beschäftigen.

Ein geschützter Rahmen, in dem all dies sein und gefühlt werden darf, in dem es ehrlichen Austausch gibt, kann helfen, einen für sich guten Umgang mit dem Verlust zu finden, kann ihm Raum zu geben und dabei helfen mit ihm zu leben, denn er wird immer ein Teil von uns sein.


Ich möchte Dich einladen, einen kreativen Tag im Kreis anderer Frauen* zu verbringen, die ebenfalls einen Verlust erleben mussten.

In meinem Atelier findet Ihr den Raum, Euch künstlerisch mit Euren Erlebnissen und Gefühlen auseinanderzusetzen, Euch auszutauschen, kennenzulernen, zu reflektieren und eben auch kreativ zu arbeiten.

Denn das kann ein Weg sein, vieles zu klären, den Kopf frei zu machen, zu reflektieren, zu trauern und neue Kräfte zu sammeln.

Im Workshop hast Du die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene künstlerische Materialien zu bekommen sowie ausgiebig Zeit, diese auszuprobieren und damit zu arbeiten.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles darf geschehen, nichts muss.

Am Ende lade ich Dich dazu ein, den Prozess und die Erfahrungen gemeinsam in kleiner Runde zu reflektieren und auf die Bilder zu gucken, die entstanden sind. Natürlich nur, wenn Du das möchtest.

Es sind keine künstlerischen Erfahrungen nötig.
Es ist unwichtig, wie lange die Fehlgeburt schon zurückliegt.

Kosten:

90 € pro Person inklusive Material.

Die entstandenen Werke können selbstverständlich im Anschluss mit nach Hause genommen werden.

Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Insgesamt habe ich 6 Plätze zu vergeben.

Termin:

Samstag, 21. Oktober 2023, 10 bis 15 Uhr (5h)

Ort: 

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding

Süds

Anmeldungen:

mail@hannahelsche.de

*** Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinem Workshop auch Menschen, die sich jenseits heteronormativer Beziehungen befinden oder sich nicht der binären Geschlechterordnung zugehörig fühlen, herzlich willkommen sind.


ozuo

Workshop with art therapeutic elements after a loss of pregnancy

j

fully booked

Not every pregnancy ends with the birth of a living child. About every third says goodbye far too early.

Women* who have lost a pregnancy often suffer from the experience and loss for a very long time.

In addition to the physical healing, there are sometimes overwhelming emotions: Feelings such as sadness, pain, anger, self-doubt, disappointment, loss of confidence in one’s own body, envy, the feeling of having failed and many more can arise.

In most cases it is completely irrelevant how far the pregnancy had progressed. The child that was looked forward to and prepared for, the future that was imagined, suddenly no longer exists and many feel shaken in their basic trust.

Often, however, the possibility of exchange is missing. In our society, what we have experienced is too full of shame, many people feel helpless and often react with phrases like “Well, it wasn’t a real child yet”, “The main thing is that you are healthy” or “Then you just try again”, which are understandably perceived as hurtful and ignorant. Interest in an honest exchange seems to be missing. It is also often expected that the loss is overcome after a certain time.

But each mourns individually and reacts differently, often unexpectedly to a loss. Even if we try to protect ourselves from further injury and keep the loss firmly locked within us, the emotions can come to the surface all the more clearly and want us to deal with them.

A protected framework in which all this can be and be felt, in which there is honest exchange, can help to find a good way of dealing with the loss, can give it space and help to live with it, because it will always be a part of us.


I would like to invite you to spend a creative day in the circle of other women* who also experienced a loss.

In my studio you will find the space to deal artistically with your experiences and feelings, to exchange, get to know, reflect and work creatively.

Because this can be a way to clarify many things, to clear your head, to reflect, to mourn and to gather new strength.

In the workshop you will have the opportunity to get an insight into different artistic materials as well as plenty of time to try them out and work with them. There are no limits to your imagination. Everything may happen, nothing must.

At the end I invite you to reflect on the process and the experiences together in a small group and to look at the pictures that have been created. Of course only if you want to.

No artistic experiences are necessary.
It is not important how long ago the miscarriage was.

costs:

90 € per person including material.

The created works can of course be taken home afterwards.

Drinks and small snacks are provided.

I have 6 places.

date:

Saturday, 19. November 2022, 10 am to 3 pm (5h)

pi

place:

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding

hf

registration:

mail@hannahelsche.de

ewer

*** I would like to point out that people who are beyond heteronormative relationships or who do not feel part of the binary gender order are also very welcome in my offers and workshops.

Kommentare geschlossen

Selbsterfahrungsworkshop: Meine Bauchgeburt

kreativer Selbsterfahrungsworkshop mit kunsttherapeutischen Elementen

Frauen*, die ihr Kind mit Hilfe einer Sectio geboren haben, verbinden mit der Geburt meist ein im wahrsten Sinne des Wortes einschneidendes Erlebnis.

Neben der körperlichen Heilung, den vielen Veränderungen und den teilweise überwältigenden Emotionen, die ein neues Familienmitglied mit sich bringt, können auch Gefühle wie Enttäuschung, Neid, das Gefühl Versagt-zu-haben, Selbstzweifel, Scham, Schmerz, Trauer etc. auftauchen.

Das Geschehene beansprucht seinen Raum und Worte wie “Hauptsache alle sind gesund” können nicht immer so empfunden werden. Zeit für einen ehrlichen Austausch fehlt häufig. Viele stellen fest, dass sie versuchen, sich zu rechtfertigen, nach Gründen suchen oder schweigen. Neutralität scheint es hier nicht zu geben. Nach wie vor gibt es viele Vorurteile, die jede*r auch in sich selbst trägt und mit den Erlebnissen erst zusammenbringen müssen.

Die eigenen wirklichen negativen aber eben auch positiven Gefühle kommen oft zu kurz, drängen aber umso deutlicher an die Oberfläche und wollen, dass man sich mit ihnen beschäftigt.


Ich möchte Euch dazu einladen, einen kreativen Tag im Kreis anderer Frauen* zu verbringen, die ebenfalls einen Kaiserschnitt erlebt haben.

In meinem Atelier findet Ihr den Raum, Euch gemeinsam künstlerisch mit Euren Erlebnissen und Gefühlen auseinanderzusetzen, Euch auszutauschen, kennenzulernen, zu reflektieren und eben auch kreativ zu arbeiten.

Denn das kann ein Weg sein, zu klären, den Kopf frei zu machen, zu reflektieren, zu trauern, alle Gefühle anzugucken und zuzulassen und neue Kräfte zu sammeln.

Im Workshop habt Ihr die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene künstlerische Materialien zu bekommen sowie ausgiebig Zeit, diese auszuprobieren und damit zu arbeiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles darf geschehen, nichts muss.

Am Ende lade ich Euch dazu ein, den Prozess und die Erfahrungen gemeinsam in kleiner Runde zu reflektieren und auf die Bilder zu gucken, die entstanden sind. Natürlich nur, wenn Ihr das möchtest.

Es sind keine künstlerischen Erfahrungen nötig.

Es ist nicht wichtig, wie lange Deine Geburt zurückliegt.


Kosten:

90 € pro Person inklusive Material.

Die entstandenen Werke können selbstverständlich im Anschluss mit nach Hause genommen werden.

Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Insgesamt habe ich 6 Plätze zu vergeben.

Nach Rücksprache können Babies mitgebracht werden.

hfhf

Termin:

Sonntag, 03. Dezember 2023, 10 bis 15 Uhr (5h)

jhfj

Ort: 

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding

wre

Anmeldungen bitte an mail@hannahelsche.de


*** Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass in meinem Workshop auch Menschen, die sich jenseits heteronormativer Beziehungen befinden oder sich nicht der binären Geschlechterordnung zugehörig fühlen, herzlich willkommen sind.


creative self-awareness workshop with art therapeutic elements: My belly birth

Women* who have given birth with the help of a c-sectio often associate the birth with a literally decisive experience.

In addition to the physical healing, the many changes and the sometimes overwhelming emotions that a new family member brings with it, feelings such as disappointment, envy, the feeling of failure, self-doubt, shame, pain, grief etc. can often arise.

What happened takes up space and words like “as long as everyone is healthy” cannot always be felt that way. Time for an honest exchange is often lacking. Many find that they try to justify themselves, find reasons or remain silent. Neutrality does not seem to exist here. There are still many prejudices, that each of us also carries within ourselves and must first bring together with the experiences.

Our own real negative but also positive feelings often come off badly, but they come to the surface all the more clearly and want us to deal with them.


I would like to invite you to spend a creative day with other women* who have also experienced a caesarean section.

In my studio you will find the space to deal artistically with your experiences and feelings, to exchange, get to know each other, reflect and also to work creatively.

Because this can be a way to clarify many things, to clear your head, to reflect, to mourn and to gather new strength.

In the workshop you will have the opportunity to get an insight into different artistic materials as well as plenty of time to try them out and work with them. There are no limits to your imagination. Everything may happen, nothing must.

At the end I invite you to reflect on the process and the experiences together in a small group and to look at the pictures that have been created. Of course only if you want to.

No artistic experiences are necessary.

It is not important how long ago the c-section took place.


Costs:

90 € per person including material

The created works can of course be taken home afterwards.

Drinks and small snacks are provided.

There’ll be 6 places.

Babies can be brought along after consultation.

ew

Date:

Saturday, 25. February 2023, 10 am to 3 pm (5h)

fddf

Location:

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding


*** I would like to point out explicitly that people who are beyond heteronormative relationships or who do not feel part of the binary gender order are also welcome to my workshop.

mail@hannahelsche.de

Kommentare geschlossen

Mittwochsgruppe

Offene künstlerische Selbsterfahrungsgruppe

Nächster Termin: 13.12.2023 von 9:30 bis 11 Uhr.

Manchmal fühlt sich der Alltag belastend, anstrengend oder eingefahren an. Wie schön wäre es da, wenn es ein wenig mehr Raum und Zeit für Austausch mit anderen und für Kreativität gäbe.

Nicht nur der Beruf, das Studium, Elternschaft oder das Leben in einer Großstadt können viel Kraft kosten, gleichzeitig müssen berufliche und persönliche Lebensumstände, wie z.B. Beziehungen, Hobbies, die Bedürfnisse von Kindern, Erkrankungen und Verlusterfahrungen und vieles mehr mit den Anforderungen von außen in Einklang gebracht werden.
Der Stresspegel ist da oftmals hoch und negative aber eben auch positive Gefühle finden zu wenig Raum.

Ich lade dazu ein, diesen Gefühlen und Bedürfnissen kreativ und an einem geschützten Ort zu begegnen.

Sich ein wenig Ruhe gönnen, aus dem Alltag herausnehmen, durchatmen, die Begegnung mit anderen in einer kreativen Atmosphäre und künstlerisches Arbeiten können Wunder bewirken, den Kopf frei machen und neue Kräfte sammeln lassen.

In der künstlerischen Selbsterfahrung kann mit vielfältigen Materialien ein lebendiger, kreativer Prozess entstehen. Es kann experimentiert, ein kreativer, individueller Ausdruck gefunden und in einen gemeinsamen Austausch gegangen werden. Alle Themen sind willkommen.

Alles darf geschehen, nichts muss.

Es sind keine künstlerischen Erfahrungen nötig.

Kosten:

Es besteht die Möglichkeit einer einmaligen Probeteilnahme für 25 €.

5er Karte 150 €

10er Karte 280 €

alle Preise inklusive Material

Nächster Termin:

Mittwoch, 13.12.2023, 9:30 bis 11 Uhr

Momentan findet die Gruppe im zweiwöchigen Rhythmus statt.

Ort: 

Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin-Wedding 

Verbindliche Anmeldung oder Fragen bitte an mail@hannahelsche.de

*** Ich möchte darauf hinweisen, dass in meinen Workshops alle Menschen willkommen sind. Leider ist mein Atelier bisher nur eingeschränkt barrierefrei. Sollten Sie dennoch Lust haben, teilzunehmen, lassen Sie es mich wissen, dann bemühe ich mich um eine Lösung.

Kommentare geschlossen

“arts and stuff”

Kreativworkshop

Am Samstag 03. Dezember 2022 lade ich Euch zum Kreativworkshop “arts and stuff” in mein Atelier ein.

Ganz frei, ohne Aufgaben, ohne Voraussetzungen, ohne Bewertung und ohne Grenzen könnt Ihr dort zeichnen, malen, kreativ werden, Material ausprobieren, künstlerische Projekte und Ideen entwickeln und umsetzen, experimentieren und den ein oder anderen Kniff und Trick lernen.

Ich wünsche mir für den Tag, dass das Atelier in geschützter und gemütlicher Atmosphäre einfach nur so sprüht vor Kreativität! Und keine Sorge: Jede*r darf und kann!

Ich unterstützte Euch dabei, Eure eigenen Ideen individuell zu verwirklichen!

Spielerisch und bewertungsfrei könnt Ihr mit unterschiedlichen Techniken und Materialien experimentieren und Euch ausprobieren.

Der Workshop bietet Einblicke in verschiedene künstlerische Materialien. Ihr habt ausgiebig Zeit alles einmal auszuprobieren, ins künstlerische Tun zu kommen, damit weiter zu arbeiten und Projekte zu verwirklichen.

Es sind keine künstlerischen Erfahrungen nötig.

Ich freue mich auf Euch und Eure Ideen!

Jede*r ist willkommen!


Termin:

Samstag, 03. Dezember 2022,  10 bis 16 Uhr

wow

Kosten:

Die Teilnahme kostet 90€ pro Person.

Die Materialien sind im Preis inklusive und die entstandenen Arbeiten können selbstverständlich im Anschluss mit nach Hause genommen werden.

Für kleine Snacks und Getränke ist gesorgt.

Anmeldungen oder Fragen bitte an mail@hannahelsche.de

wie

Wo:

Atelier Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin

wow

Corona-Regeln: Bitte testet Euch am Morgen. Die Teilnahme ist nur mit negativem Schnelltest möglich! Alle weiteren Maßnahmen sind abhängig von der jeweiligen Situation im Dezember. Ich informiere Euch dazu vor dem Workshop.


creative workshop

On Saturday, 03. December 2022, I invite you to the workshop “arts and stuff” in my studio.

Completely free, without tasks, without prerequisites, without evaluation and without limits, you can draw, paint, be creative, try out material, develop and implement your creative projects and ideas, experiment and learn some basics.

I wish for the day that the studio in a protected and cozy atmosphere just bubbles with creativity! And don’t worry: everyone can!

I support you to realize your own ideas individually!

Playfully and without judgment you can experiment with different techniques and materials and try yourself.

The workshop offers insights into different artistic materials. You will have plenty of time to try everything out, to get into artistic activity, to continue working with it and to realize projects.

No artistic experience is necessary.

I am looking forward to you and your ideas!

Everyone is welcome!


Date:

Saturday, December 03, 2022, 10 a.m. to 4 p.m.

sdfs

Cost:

The participation costs 90€ per person.

The materials are included and the created works can of course be taken home afterwards.

Snacks and drinks will be provided.

Please send registrations or questions to mail@hannahelsche.de

wow

Location:

studio Fehmarner Straße 22, 13353 Berlin

ew

Corona rules: Please test yourself in the morning. Participation is only possible with a negative test! All further measures depend on the situation in December. I will inform you about before the workshop.

Kommentare geschlossen